So einfach geht Nachhaltigkeit - 7 Life-Hacks, die jeder im Alltag umsetzen kann

Ein Thema, das jeden von uns betrifft und immer mehr an Relevanz gewinnt – die Nachhaltigkeit. Es gibt für jeden eine Möglichkeit auf die jeweils richtige Art und Weise einen Beitrag zu leisten, um dem gemeinsamen Ziel etwas näher zu kommen. Häufig reicht es schon aus, mit einer Kleinigkeit seinen Beitrag zu einem nachhaltigeren Leben beizutragen.

Im Folgenden findet ihr unsere 7 Favoriten der Life-Hacks, die wirklich jeder super einsetzen kann

 

1. Thermosflaschen in coolem Design

Eines der wichtigsten Themen in Bezug auf die Nachhaltigkeit ist der Verbrauch von Plastik. Wie können wir die dramatische Verschmutzung der Umwelt und vor allem der Weltmeere reduzieren? Wie wäre es mit einem ersten Schritt in die richtige Richtung, in dem sich jeder eine Thermosflasche zulegt und keine Plastikflaschen mehr kauft? Thermosflaschen gibt es heutzutage von vielen verschiedenen Anbietern und in den verschiedensten Farben und Mustern - so sie sind ein echter Hingucker!

 

 

2. Bienenwachstücher als praktische Alternative

Häufig verwenden wir Zuhause Alu- oder Frischhaltefolie, um angebrochene Lebensmittel frisch zu halten. So produzieren wir unnötig Müll im Alltag. Um dies zu verhindern, wurde eine wunderbare Alternative befunden –Bienenwachstücher. Mehr über Bienenwachstücher lest ihr auch in unserem Blogpost: Wunderschön, praktisch und umweltfreundlich: unser YOGI TEA® Bienenwachstuch ⇒ YOGI TEA®.

 

 

3. Dein Einkauf – deine eigenen Taschen

Die Zeit, als es Plastiktüten im Supermarkt umsonst zum Einkauf dazu gab, sind sowieso passé, aber wieso immer noch Geld für eine Tüte ausgeben, wo es so viele schicke Jute- und Stoffbeutel gibt?! Diese sind faltbar, leicht zu transportieren, praktisch und wiederverwendbar. Das Plastiktütenverbot in Deutschland greift ab 2022, aber wieso noch warten, wenn es auch jetzt schon diverse nachhaltige Alternativen gibt?

 

Dünne, kostenlose Plastiktüten in der Obst- und Gemüseabteilung ade - Ergänzt werden die Jute- und Stoffbeutel durch wiederverwendbare Beutel, in denen Obst und Gemüse transportiert werden können – wie auch unsere Limited Edition der YOGI TEA® Obst- und Gemüsebeutel (erhältlich in Deutschland und Österreich).

 

Unsere nachhaltigen wiederverwendbaren Beutel aus 100% Bio-Baumwolle sind eine ideale Alternative zu Plastiktüten und somit perfekt für euren nächsten Einkauf. Ob Brot, Obst oder Gemüse, unsere Stoffbeutel könnt ihr für alle losen Produkte nutzen. Darüber hinaus sind unsere Beutel Fairtrade und GOTS zertifiziert.

 

Fragt gerne in eurem Bioladen nach unseren YOGI TEA® Obst- und Gemüsebeutel und macht euren Einkauf noch nachhaltiger. Ihr erhaltet die YOGI TEA® Obst- und Gemüsebeutel beim Kauf von 3 beliebigen Boxen YOGI TEA®.

 

 

4. Treppensteigen ist das neue Fahrstuhlfahren

Um dem eigenen Körper etwas Nachhaltigkeit zu schenken, könnten wir des Öfteren mal die Treppe nutzen als immer den Fahrstuhl zu nehmen, oder? Das wird uns die ersten Male sicher außer Atem bringen, aber nach dem 4ten oder 5ten Gang werden die Kollegen ganz neidisch sein, wenn sie sehen, wie wir die Treppenstufen tiefenentspannt hoch oder runter spazieren. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass wir mit jedem Gang und jeder Ruhephase des Fahrstuhls Energie einsparen!

 

 

5. Klamotten ein zweites Leben schenken

Wer kennt es nicht: man steht vor dem Kleiderschrank und hat keine Ahnung, was man anziehen soll… Dabei hängt der ganze Schrank voll?! Lasst uns die Zeit nehmen und unsere Kleiderschränke ausräumen und schauen, was wir wirklich noch anziehen und welches Stück ein zweites Leben verdient hat. Das zweite Leben schenken wir ihnen dann mit dem Verkauf über Secondhand-Plattformen oder auf dem Flohmarkt oder es wird gemeinnützigen Organisationen, die oft Kleiderspendern aufgestellt haben, gespendet.

 

 

6. Support your local dealer

Kennt ihr eigentlich schon den Hofladen von nebenan? Die kleine Boutique, die zwei Straßen weiter eröffnet hat? Oder den Bäcker, bei dem es immer so leckere nach frischem Kuchen duftet? Schaut mal bei den Geschäften in eurer Nähe vorbei und entdeckt neue Schätze und ja vielleicht sogar eurer neues Lieblingscafé. Die Menschen aus eurer Umgebung freuen sich, wenn ihr sie besucht und direkt bei ihnen einkauft!

 

 

7. Lebensmittelresten eine neue Aufgabe stellen

Wer kennt ihn nicht – den BIO-Müll. Die Schalen von Karotten und Zwiebeln des gestrigen Abendessens oder andere angefallen Reste landen hier. Lasst uns diesen eine Aufgabe geben und aus ihnen eine leckere selbstgemachte Brühe zaubern.

 

Hierzu nehmt ihr einfach die Reste, wie z.B. die Schalen der Karotten oder des Knollenselleries und eine halbe Zwiebel, die sonst übriggeblieben wäre, füllt diese in einen Topf und gießt diesen mit Wasser auf. Die Überbleibsel kocht ihr dann auf und würzt sie mit frischen Gewürzen, im Idealfall aus dem heimischen Kräutergarten. Wenn alle Komponenten weich geworden sind, werden diese abgesiebt, mit Pfeffer und Salz gewürzt und der Sud noch einmal aufgekocht, bevor er in sterile Gläser umgefüllt wird.

 

Eins ist schonmal sicher, selbstgemacht schmeckt einfach am besten!

 

 

Vielleicht erkennt ihr euch in den folgenden Punkten schon wieder – dann Chapeau! Ihr seid schon echte Vorbilder – oder wir können euch mit unseren sieben Life-Hacks begeistern und ermutigen, mal etwas Neues auszuprobieren.

 

Weitere großartige Ideen, um plastikfreier zu leben sind zum Beispiel feste Shampoos und ein Einkauf im unverpackt Laden!

 

Auf welchen Wegen sagt ihr dem Plastik schon Adieu? Wir freuen uns auf eure Inspirationen und kreativen Ideen!

 

Wenn du noch mehr über den Beitrag von YOGI TEA® zum Thema Nachhaltigkeit wissen möchtest, dann klicke hier Nachhaltigkeit - YOGI TEA®.

Related articles