Yogaübung zum Loslassen

Loslassen ist eine Kunst, die wir mit dieser kurzen Abfolge mit Varianten des Drehsitzes (auf Sanskrit: Ardha/Purna Matsyendrasana) aus dem Hatha-Yoga fördern können.

Komme in einen aufrechten Sitz. Atme ein und führe ausatmend Deine Hände vor dem Brustbein zusammen. Ziehe die Gesäßmuskulatur beherzt unter Dir hervor, um mehr auf Deinen Sitzbeinhöckern und dadurch noch etwas aufrechter sitzen zu können. Sollte Dein Becken hier nach hinten kippen und Dein unterer Rücken sich dadurch nach hinten wölben, setz Dich auf eine gefaltete Decke, sodass sich das Becken aufrichten kann.

Strecke Dein linkes Bein nach vorne aus und stelle Deinen rechten Fuß vor Dir auf. Ziehe Dein rechtes Schienbein mit beiden Händen zu Dir heran und richte Dich dadurch noch etwas auf. Atme ein, hebe den rechten Arm und drehe Dich ausatmend nach rechts rüber. Umgreife mit Deiner linken Hand oder Deinem Arm Dein rechtes Knie. Drücke Deine rechten Fingerspitzen fest in die Matte und lasse das gestreckte Bein aktiv, indem Du die Zehen zu Dir heranziehst. Werde mit jeder Einatmung etwas länger im Rücken, schau mit jeder Ausatmung, ob mehr Raum für die Drehung entsteht.

Setze dann Deinen rechten Fuß auf die Außenseite des linken Knies und halte die Drehung. Bleibe hier, oder beuge, wenn es sich gut anfühlt, Dein linkes Bein und ziehe den Fuß an die Außenseite Deines rechten Beckens. Erde den rechten Sitzbeinhöcker ganz bewusst. Strecke den linken Arm noch einmal nach oben und verhake den linken Ellbogen dann hinter dem rechten Knie. Die linke Hand bleibt offen und wach. Atme und halte hier. Löse und schließe eine kleine Gegendrehung nach links an die Übung an. Strecke das rechte Bein nach vorne raus und wiederhole die Übung auf der linken Seite.

Strecke dann beide Beine nach vorne aus, bevor Du die Füße zu einem kreuzbeinigen Sitz zu Dir heranholst. Schau wieder, dass Du aufrecht sitzt, dann atme tief ein und führe ausatmend die Hände vor dem Brustraum zusammen.

 

Entdecke alle Yoga Videos…