Fragestunde mit Sat Hari – Was bedeuten die Teeweisheiten eigentlich?

Allgemein |

Wir wissen es: Ihr liebt unsere Teatags ♥

Wir sind so dankbar für alle Fotos, die wir täglich auf Instagram, Facebook und Twitter bekommen. Wir erhalten auch viele Briefe von euch, in denen ihr uns berichtet, dass ihr unsere Sprüche sammelt und daraus liebevolle Kunstwerke bastelt. Für uns ist es immer eine große Belohnung, zu sehen, wie diese Sprüche inspirieren, die Herzen berühren, und zum Nachdenken bringen.  Wusstet ihr schon, dass die wunderbaren Teeweisheiten allesamt aus dem Fundus unseres Firmengründers Yogi Bhajan stammen?

Neben den vielen Komplimenten erreichen uns auch immer wieder Rückfragen zu den Bedeutungen der Sprüche. Wir haben einen unserer langjährigen Mitarbeiter, Sat Hari, gefragt und er hat einige für Euch genauer erklärt.

 

Glücklich sein ist eine Kunst. Sie ist unser Zuhause.

teatag happiness

Gerade die einfachen Dinge können manchmal so unbekannt und schwierig sein. Wie oft sind wir denn glücklich? Unsere Seele, unser eigentliches Heim und Zuhause, ist ja immer in einem Zustand heiteren Glücks. Wir allerdings nehmen uns nur selten Zeit bei uns selbst,  in unserem Innersten zu sein. Unsere Seele ist so lange unbeachtet und wir fragen uns dann, warum wir uns so einsam fühlen und deprimiert. Wir können es Yoga nennen oder auf andere Weise glücklich werden. Unserer Seele ist es egal, auf welche Weise wir sie erreichen.

Also: Eigentlich könnte es ganz einfach sein. Aber es scheint doch eher eine Kunst zu sein, ganz glücklich bei uns selbst zu sein.

 

Wenn du machst, was du sagst, wirst du geschätzt.

teatag

Dieser Zitat  möchte zum Ausdruck bringen, wie schön es ist, jemandem  vertrauen zu können, weil man sich auf jemanden verlassen kann und weil jemand zu dem steht, was er sagt und seine Versprechen einhält.

Wir glauben, dass Menschen solch‘ eine Haltung schätzen, da sie Sicherheit und Vertrauen in unsere Welt bringt, die an vielen Stellen auch unsicher und unaufrichtig ist.

 

 

Wer liebt, hat keine Fragen.

teatag_lieben-fragen

Wir haben so viele Fragen. Unser kluger, immer wacher Geist, treuer Begleiter, Butler und Berater ist immerzu damit beschäftigt, potenzielle Gefahren für uns auszumachen, Situationen zu  überprüfen und zu hinterfragen. Er gibt uns dafür Ideen, Informationen und Erinnerungen, hilft uns, durch dieses komplexe Leben zu navigieren.  Das wird uns oft schon etwas zu viel. Der Gute lässt uns nicht zur Ruhe kommen. Wir kommen vor lauter Überlegungen zu keiner Entscheidung, vor lauter Fragen können wir nachts nicht mehr einschlafen. In dem Moment der Liebe aber wird er nicht gebraucht. Der Kontakt von Herz zu Herz braucht keine Sprache, ist unbeschreibbar. Es ist ein Erkennen, ein Wissen und ein Fühlen aus einer anderen Dimension; man könnte sagen ein Geschenk. Die Zeit steht still im Augenblick der Liebe und die Gedanken auch.  Wir können uns nur ungefragt auf Liebe einlassen. Das ist gefährlich aber es ist die einzige Chance. Es ist schön. Es ist Magie. In einem Moment der Liebe sind wir schutzlos und unschuldig wie ein Kind. Erst später, wenn dieser Moment schon verblasst, sind die Fragen wieder da.

 

Bringe Licht in die Welt wie ein Leuchtturm.

teatag_leuchtturm

Leuchte in Zeiten und an Orten, an denen es „dunkel“ ist, wie ein Leuchtturm. Strahle Optimismus und Zuversicht (Licht) aus, wo Menschen kein Licht, keine Hoffnung, keinen Ausweg wissen, wo es gefährlich ist, wie für ein Schiff, das die Felsen und die Klippen nicht erkennen kann und ohne den Leuchturm drohen würde zu zerschellen.

Ich finde, dieser Spruch ist ein schönes Bild, das inspirieren kann, etwas mehr Licht in unsere Welt zu bringen.

 

 

Der Sinn des Lebens ist, es jeden Moment zu genießen.

teatag_ziel_Leben_Achtsamkeit

Manchmal wirkt es unmöglich, jeden Moment des Lebens zu genießen. In unserer Welt unterscheiden wir zwischen Gut und Böse, ernst und lustig, traurig und glücklich. Schätzen wir jeweils nur die eine Seite, so laufen wir Gefahr nur  50% unseres wundervollen Lebens zu genießen.

In unserem yogischen Bewusstsein erlangen wir das Verständnis, dass diese zwei Seiten, z.B. Gut und Böse, unbedingt zu unserem Leben und unserem menschlichen Dasein gehören. Nur, wenn wir das verstehen, können wir einen harmonischen, freien und friedvollen Geisteszustand erlangen. Es ist nicht einfach, aber die Realität des Lebens zeigt uns, dass die Liebe zum Leben immer eine ganzheitliche Betrachtung erfordert.

 

Jetzt seid ihr dran: was ist euer Lieblingsspruch?