Yoga Posen

Fördern Sie Ihr Wohlbefinden und inneres Gleichgewicht mit unserer Auswahl an verschiedenen Körper- und Atemübungen für Yoga Anfänger und Fortgeschrittene.

 
Öffne Dein Herz
Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule. Wenn Du die Übung auf dem Stuhl sitzend machen möchtest, setze beide Füße flach auf den Boden auf. Strecke beide Arme parallel zum Boden gerade nach vorne aus. Spreize die Finger weit, mit den Handflächen einander zugewandt. Atme in dieser Haltung lang, tief und kräftig für 1-3 Minuten. Dann atme tief ein, halte den Atem an, mache Fäuste und ziehe sie unter Anspannung aller Kräfte langsam zur Brust. Atme aus, wenn Deine Hände Deine Brust berühren und entspanne. Nimm noch ein paar tiefe Atemzüge und spüre die pranische Energie, die Du erzeugt hast.
 
 

Öffne Dein Herz

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule. Wenn Du die Übung auf dem Stuhl sitzend machen möchtest, setze beide Füße flach auf den Boden auf. Strecke beide Arme parallel zum Boden gerade nach vorne aus. Spreize die Finger weit, mit den Handflächen einander zugewandt. Atme in dieser Haltung lang, tief und kräftig für 1-3 Minuten. Dann atme tief ein, halte den Atem an, mache Fäuste und ziehe sie unter Anspannung aller Kräfte langsam zur Brust. Atme aus, wenn Deine Hände Deine Brust berühren und entspanne. Nimm noch ein paar tiefe Atemzüge und spüre die pranische Energie, die Du erzeugt hast.

Der passende Tee:

 
 
Einfache Yogaübung, um den Hals zu verwöhnen
Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule. Lege Deine Hände auf die Knie und schließe die Augen. Atme durch die Nase ein, während Du den Kopf zur linken Schulter drehst. Atme durch die Nase aus, während Du den Kopf zur rechten Schulter drehst. Mache diese Übung für 1-3 Minuten. Dann schau nach vorne, nimm ein paar tiefe Atemzüge, entspanne und fühle die Wärme und das „Licht“ in Deinem Hals.
 
 

Einfache Yogaübung, um den Hals zu verwöhnen

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule. Lege Deine Hände auf die Knie und schließe die Augen. Atme durch die Nase ein, während Du den Kopf zur linken Schulter drehst. Atme durch die Nase aus, während Du den Kopf zur rechten Schulter drehst. Mache diese Übung für 1-3 Minuten. Dann schau nach vorne, nimm ein paar tiefe Atemzüge, entspanne und fühle die Wärme und das „Licht“ in Deinem Hals.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung für Langlebigkeit
Sorge für eine gute Unterlage. Lege Dich auf den Rücken. Strecke die Beine hoch über den Kopf, greife Zehen, Fußgelenke oder Unterschenkel und strecke die Knie komplett durch. Rolle in dieser Haltung behutsam auf dem Rücken vor und zurück. Fahre für circa 3 Minuten fort, dann entspanne auf dem Rücken. Genieße das wohlige Gefühl.
 
 

Yogaübung für Langlebigkeit

So funktioniert es:

Sorge für eine gute Unterlage. Lege Dich auf den Rücken. Strecke die Beine hoch über den Kopf, greife Zehen, Fußgelenke oder Unterschenkel und strecke die Knie komplett durch. Rolle in dieser Haltung behutsam auf dem Rücken vor und zurück. Fahre für circa 3 Minuten fort, dann entspanne auf dem Rücken. Genieße das wohlige Gefühl.
 
 
Yoga, um sich jung zu fühlen
Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl. Mache Fäuste und bringe sie an die Schultern. Drehe Deinen Oberkörper mit dem Einatmen schwungvoll nach links und mit dem Ausatmen nach rechts, lasse den Kopf mitdrehen. Nach 3 Minuten atme ein und halte in der Mitte inne. Strecke die Arme nun nach vorne aus, parallel zum Boden. Lege die rechte Hand über die Linke, mit den Handflächen nach unten. Bewege die Arme für weitere 3 Minuten in einer raschen, schwungvollen Bewegung nach links und rechts, Kopf und Hals drehen wieder sanft mit. wieder mit. Weitere 3 Minuten.
 
 

Yoga, um sich jung zu fühlen

So funktioniert es:

Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl. Mache Fäuste und bringe sie an die Schultern. Drehe Deinen Oberkörper mit dem Einatmen schwungvoll nach links und mit dem Ausatmen nach rechts, lasse den Kopf mitdrehen. Nach 3 Minuten atme ein und halte in der Mitte inne. Strecke die Arme nun nach vorne aus, parallel zum Boden. Lege die rechte Hand über die Linke, mit den Handflächen nach unten. Bewege die Arme für weitere 3 Minuten in einer raschen, schwungvollen Bewegung nach links und rechts, Kopf und Hals drehen wieder sanft mit. wieder mit. Weitere 3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung für einen wachen Geist
Sitze gerade, die Augen geschlossen. Die rechte Hand ruht auf dem rechten Knie. Verschließe das linke Nasenloch mit dem linken Daumen, die übrigen Finger weisen nach oben. Atme durch das rechte Nasenloch lang und tief für 3 Minuten. Danach entspanne.
 
 

Yogaübung für einen wachen Geist

So funktioniert es:

Sitze gerade, die Augen geschlossen. Die rechte Hand ruht auf dem rechten Knie. Verschließe das linke Nasenloch mit dem linken Daumen, die übrigen Finger weisen nach oben. Atme durch das rechte Nasenloch lang und tief für 3 Minuten. Danach entspanne.

Der passende Tee:

 
 
Atmen für Ausdauer
Atmen für Ausdauer Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz und lege die Hände um die Knie. Lasse die Ellenbogen für die Dauer der Übung durchgestreckt. Atme tief ein und halte den Atem an. Nun bewege die Wirbelsäule intensiv vor und zurück, während Du die Schultern an ihrem Platz ruhig hältst. Fahre fort, bis Du den Atem nicht länger anhalten kannst. Halte mit der Bewegung inne und atme aus. Atme wieder ein, halte den Atem erneut an und beginne die intensive Bewegung erneut. Fahre fort für 3-11 Minuten.
 
 

Atmen für Ausdauer

So funktioniert es:

Atmen für Ausdauer Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz und lege die Hände um die Knie. Lasse die Ellenbogen für die Dauer der Übung durchgestreckt. Atme tief ein und halte den Atem an. Nun bewege die Wirbelsäule intensiv vor und zurück, während Du die Schultern an ihrem Platz ruhig hältst. Fahre fort, bis Du den Atem nicht länger anhalten kannst. Halte mit der Bewegung inne und atme aus. Atme wieder ein, halte den Atem erneut an und beginne die intensive Bewegung erneut. Fahre fort für 3-11 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Affirmation für Selbstvertrauen
Manchmal finden wir uns abhängig von Lob und Akzeptanz anderer Menschen. Es gibt eine einfache Affirmation, mit der wir zu unserer seelischen Stärke zurückfinden können: Drücke mit dem Daumen jeder Hand auf den Ballen unterhalb der Basis des kleinen Fingers und schließe die Finger um den Daumen zur Faust. Sprich wiederholt zu Dir selbst: „Ich bin gesund, ich bin glücklich, ich bin großartig.“ Nun bist Du bereit für Begegnung.
 
 

Affirmation für Selbstvertrauen

So funktioniert es:

Manchmal finden wir uns abhängig von Lob und Akzeptanz anderer Menschen. Es gibt eine einfache Affirmation, mit der wir zu unserer seelischen Stärke zurückfinden können: Drücke mit dem Daumen jeder Hand auf den Ballen unterhalb der Basis des kleinen Fingers und schließe die Finger um den Daumen zur Faust. Sprich wiederholt zu Dir selbst: „Ich bin gesund, ich bin glücklich, ich bin großartig.“ Nun bist Du bereit für Begegnung.

Der passende Tee:

 
 
Tanzen & Entspannen
Stehe, entspanne und schließe deine Augen. Atme lang und tief, spüre jede Anspannung in deinem Körper und lasse sie bewusst los. Beginne dich zu wiegen, zu schwingen, zu tanzen und bewege sanft jeden Teil deines Körpers. Falls eine sanfte, rhythmische Musik mit hoher Schwingung vorhanden ist, kannst du sie im Hintergrund spielen lassen. Dauer: 3-11 Minuten.
 
 

Tanzen & Entspannen

So funktioniert es:

Stehe, entspanne und schließe deine Augen. Atme lang und tief, spüre jede Anspannung in deinem Körper und lasse sie bewusst los. Beginne dich zu wiegen, zu schwingen, zu tanzen und bewege sanft jeden Teil deines Körpers. Falls eine sanfte, rhythmische Musik mit hoher Schwingung vorhanden ist, kannst du sie im Hintergrund spielen lassen. Dauer: 3-11 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Bereichere dich innerlich in 2 Minuten
Sitze mit ausgestrecken Beinen. Falte die Hände auf dem Rücken, die Ellbogen sind durchgedrückt. Atme in 4 Teilen ein, während du dich aus der Hüfte soweit wie dir möglich nach vorne beugst und die Arme hinter dir nach oben streckst. Atme in einem Atemzug aus und komme in die Ausgangsposition. Fahre für 2 Minuten fort und koordiniere die Bewegung mit deinem Atem.
 
 

Bereichere dich innerlich in 2 Minuten

So funktioniert es:

Sitze mit ausgestrecken Beinen. Falte die Hände auf dem Rücken, die Ellbogen sind durchgedrückt. Atme in 4 Teilen ein, während du dich aus der Hüfte soweit wie dir möglich nach vorne beugst und die Arme hinter dir nach oben streckst. Atme in einem Atemzug aus und komme in die Ausgangsposition. Fahre für 2 Minuten fort und koordiniere die Bewegung mit deinem Atem.
 
 
Yogaübung für eine kleine Auszeit
Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule. Schließe das rechte Nasenloch mit dem rechten Daumen und atme nur durch das linke Nasenloch. Genieße die Entspannung, die in Dir entsteht. Dauer: 3 Minuten.
 
 

Yogaübung für eine kleine Auszeit

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule. Schließe das rechte Nasenloch mit dem rechten Daumen und atme nur durch das linke Nasenloch. Genieße die Entspannung, die in Dir entsteht. Dauer: 3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Kraftvolles Atmen
Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl. Verschließe das linke Nasenloch mit dem linken Daumen und atme nur durch das rechte Nasenloch. Fühle, wie ein Energiefluss in Dir entsteht. Dauer: 3 Minuten.
 
 

Kraftvolles Atmen

So funktioniert es:

Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl. Verschließe das linke Nasenloch mit dem linken Daumen und atme nur durch das rechte Nasenloch. Fühle, wie ein Energiefluss in Dir entsteht. Dauer: 3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Scheibenwischer
Diese Meditation ist für ein klares Bewusstsein. Sitze mit gekreuzten Beinen und bringe deine Hände auf Augenhöhe vor dein Gesicht. Schaue mit offenen Augen in die Hände und bewege diese schnell in kreisenden, gegenläufigen Bewegungen. Einmal ist die rechte Hand vorn, einmal die linke. Mache die Übung für 3-11 Minuten, am besten früh am Morgen.
 
 

Scheibenwischer

So funktioniert es:

Diese Meditation ist für ein klares Bewusstsein. Sitze mit gekreuzten Beinen und bringe deine Hände auf Augenhöhe vor dein Gesicht. Schaue mit offenen Augen in die Hände und bewege diese schnell in kreisenden, gegenläufigen Bewegungen. Einmal ist die rechte Hand vorn, einmal die linke. Mache die Übung für 3-11 Minuten, am besten früh am Morgen.

Der passende Tee:

 
 
Yoga für Intuition
Sitze in beliebiger Haltung mit gerader, aufrechter Wirbelsäule. Strecke nun deine Arme und Hände abwechselnd nach vorne aus und ziehe sie seitlich am Körper wieder nach hinten, als würdest du eine kraulende Bewegung machen. Bewege dich aus den Schultern heraus. Lasse den Atem sich selbst regulieren.
 
 

Yoga für Intuition

So funktioniert es:

Sitze in beliebiger Haltung mit gerader, aufrechter Wirbelsäule. Strecke nun deine Arme und Hände abwechselnd nach vorne aus und ziehe sie seitlich am Körper wieder nach hinten, als würdest du eine kraulende Bewegung machen. Bewege dich aus den Schultern heraus. Lasse den Atem sich selbst regulieren.

Der passende Tee:

 
 
Einfache Yogaübung für Munterkeit
Holzbündel-Rollen: Liege auf dem Rücken. Die Beine sind zusammen, die Arme seitlich am Körper angelegt. Rolle dich vom Rücken auf den Bauch und vom Bauch auf den Rücken, ohne irgendeinen Teil des Körpers zu bewegen, starr wie ein Bündel Holz. Fahre für 3 Minuten fort.
 
 

Einfache Yogaübung für Munterkeit

So funktioniert es:

Holzbündel-Rollen: Liege auf dem Rücken. Die Beine sind zusammen, die Arme seitlich am Körper angelegt. Rolle dich vom Rücken auf den Bauch und vom Bauch auf den Rücken, ohne irgendeinen Teil des Körpers zu bewegen, starr wie ein Bündel Holz. Fahre für 3 Minuten fort.

Der passende Tee:

 
 
Vajrasana (angenehm auch nach dem Essen)
Sitze mit gerader Wirbelsäule und leicht gestrecktem Nacken auf den Fersen. Ziehe das Kinn leicht zur Brust und lasse Deine Hände auf den Oberschenkeln ruhen. Atme in dieser Haltung lang und tief durch die Nase in den Bauch. Erfreue Dich an Deinem Atem für 3-11 Minuten.
 
 

Vajrasana (angenehm auch nach dem Essen)

So funktioniert es:

Sitze mit gerader Wirbelsäule und leicht gestrecktem Nacken auf den Fersen. Ziehe das Kinn leicht zur Brust und lasse Deine Hände auf den Oberschenkeln ruhen. Atme in dieser Haltung lang und tief durch die Nase in den Bauch. Erfreue Dich an Deinem Atem für 3-11 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Partnerübung für emotionales Gleichgewicht
Sitze mit (D)einem Partner Rücken an Rücken, ziehe die Knie zur Brust und umfasse sie mit den Armen. Lausche auf Dein Herz. Visualisiere die Sonne in Deinem Herzen und lasse ihre Wärme und ihr goldenes Licht allen Gram und Kummer darin ausbrennen. Fahre für 3 Minuten fort und bedanke Dich nach der Übung bei Deinem Partner.
 
 

Partnerübung für emotionales Gleichgewicht

So funktioniert es:

Sitze mit (D)einem Partner Rücken an Rücken, ziehe die Knie zur Brust und umfasse sie mit den Armen. Lausche auf Dein Herz. Visualisiere die Sonne in Deinem Herzen und lasse ihre Wärme und ihr goldenes Licht allen Gram und Kummer darin ausbrennen. Fahre für 3 Minuten fort und bedanke Dich nach der Übung bei Deinem Partner.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung, die Vertrauen stärkt
Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl. Hebe die Arme leicht gebeugt über den Kopf und lege die Hände übereinander, mit den Handflächen nach unten. Als Frau lege die linke über die rechte Hand; als Mann lege die rechte über die linke Hand. Die Daumenspitzen berühren sich und die Ellenbogen sind leicht gebeugt. Halte die Augen einen Spalt geöffnet und schau nach unten in Richtung Deiner Oberlippe. Flüstere nun das Mantra „Wa-he Gu-ru“ (unbeschreibliche Freude der inneren Erkenntnis) für 3 Minuten.
 
 

Yogaübung, die Vertrauen stärkt

So funktioniert es:

Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl. Hebe die Arme leicht gebeugt über den Kopf und lege die Hände übereinander, mit den Handflächen nach unten. Als Frau lege die linke über die rechte Hand; als Mann lege die rechte über die linke Hand. Die Daumenspitzen berühren sich und die Ellenbogen sind leicht gebeugt. Halte die Augen einen Spalt geöffnet und schau nach unten in Richtung Deiner Oberlippe. Flüstere nun das Mantra „Wa-he Gu-ru“ (unbeschreibliche Freude der inneren Erkenntnis) für 3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Einfache Yogaübung für Lebensfreude
Strecke die Arme seitlich und parallel zum Boden aus. Die Handflächen weisen nach vorne. Lege die Daumen über die eingerollten Ringfinger und kleinen Finger. Die Mittelfinger und Zeigefinger bleiben gestreckt. Ziehe die Schultern herunter, halte den Nacken gestreckt und bewege die Arme in kleinen Rückwärtskreisen. Atme entspannt und tief mit geschlossenen Augen und übe für 1-3 Minuten.
 
 

Einfache Yogaübung für Lebensfreude

So funktioniert es:

Strecke die Arme seitlich und parallel zum Boden aus. Die Handflächen weisen nach vorne. Lege die Daumen über die eingerollten Ringfinger und kleinen Finger. Die Mittelfinger und Zeigefinger bleiben gestreckt. Ziehe die Schultern herunter, halte den Nacken gestreckt und bewege die Arme in kleinen Rückwärtskreisen. Atme entspannt und tief mit geschlossenen Augen und übe für 1-3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Einfache Yogaübung, die Dich stark sein lässt
Auf den Fersen sitzend, falte Deine Hände und lege sie auf den Kopf. Beginne nun mit im Uhrzeigersinn kreisenden Bewegungen aus der Taille, atme lang und tief. Fahre fort für 3 Minuten.
 
 

Einfache Yogaübung, die Dich stark sein lässt

So funktioniert es:

Auf den Fersen sitzend, falte Deine Hände und lege sie auf den Kopf. Beginne nun mit im Uhrzeigersinn kreisenden Bewegungen aus der Taille, atme lang und tief. Fahre fort für 3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung, um sich pranisch-kraftvoll zu fühlen
Stelle Dich gerade und mit leicht gespreizten Beinen hin. Strecke die Arme über den Kopf, so dass sie die Ohren möglichst berühren. Falte die Hände und atme durch die Nase ein. Atme durch die Nase aus und komme in die Hocke (Krähenposition). Lasse die Füße fest am Boden und halte das Gleichgewicht mit gestreckten Armen. Komme mit dem Einatmen wieder zum Stehen und übe in dieser Weise stetig für 3 Minuten.für 3 Minuten.
 
 

Yogaübung, um sich pranisch-kraftvoll zu fühlen

So funktioniert es:

Stelle Dich gerade und mit leicht gespreizten Beinen hin. Strecke die Arme über den Kopf, so dass sie die Ohren möglichst berühren. Falte die Hände und atme durch die Nase ein. Atme durch die Nase aus und komme in die Hocke (Krähenposition). Lasse die Füße fest am Boden und halte das Gleichgewicht mit gestreckten Armen. Komme mit dem Einatmen wieder zum Stehen und übe in dieser Weise stetig für 3 Minuten.für 3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Atemübung zur Gedankenkontrolle
Sitze im Schneidersitz mit gestreckter Wirbelsäule. Die Handrücken ruhen entspannt auf den Knien und die Arme sind durchgestreckt. Die Spitzen von Daumen und Zeigefinger berühren sich. Die anderen Finger sind gestreckt. Die geöffneten Augen schauen starr geradeaus, ohne ein Ziel anzuvisieren. Atme 5 Sekunden lang durch die Nase ein, halte den Atem für 10 Sekunden an, dann atme durch die Nase 5 Sekunden lang aus. Setze diese Atemübung für 3-11 Minuten fort. Konzentriere dich ganz auf den Fluss des Atems.
 
 

Atemübung zur Gedankenkontrolle

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz mit gestreckter Wirbelsäule. Die Handrücken ruhen entspannt auf den Knien und die Arme sind durchgestreckt. Die Spitzen von Daumen und Zeigefinger berühren sich. Die anderen Finger sind gestreckt. Die geöffneten Augen schauen starr geradeaus, ohne ein Ziel anzuvisieren. Atme 5 Sekunden lang durch die Nase ein, halte den Atem für 10 Sekunden an, dann atme durch die Nase 5 Sekunden lang aus. Setze diese Atemübung für 3-11 Minuten fort. Konzentriere dich ganz auf den Fluss des Atems.

Der passende Tee:

 
 
'Streckung des 'Lebensnervs'
Sitze mit geradem Rücken auf dem Boden und strecke die Beine durch. Greife mit beiden Händen die Zehen oder alternativ die Fußgelenke oder Knie. Mit dem Ausatmen beuge Dich mit gerader Wirbelsäule aus dem Becken nach vorne. Lasse die Beine und den Rücken möglichst gestreckt. Komme mit dem Einatmen wieder hoch. Fahre mit dieser Bewegung zunächst vorsichtig fort, werde dann mit kräftigen, langen Atemzügen zunehmend dynamischer für 1-3 Minuten.
 
 

'Streckung des 'Lebensnervs'

So funktioniert es:

Sitze mit geradem Rücken auf dem Boden und strecke die Beine durch. Greife mit beiden Händen die Zehen oder alternativ die Fußgelenke oder Knie. Mit dem Ausatmen beuge Dich mit gerader Wirbelsäule aus dem Becken nach vorne. Lasse die Beine und den Rücken möglichst gestreckt. Komme mit dem Einatmen wieder hoch. Fahre mit dieser Bewegung zunächst vorsichtig fort, werde dann mit kräftigen, langen Atemzügen zunehmend dynamischer für 1-3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung, die dir Ausdauer schenkt
Sitze im Schneidersitz und bringe die gefalteten Hände direkt über den Kopf. Die Augen sind lediglich 1/10 geöffnet. Atme tief ein und halte den Atem für einen Moment an. Dann atme aus und halte den Atem erneut für einen Moment an. Setze den Atemrhythmus für 3-4 Minuten fort.
 
 

Yogaübung, die dir Ausdauer schenkt

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz und bringe die gefalteten Hände direkt über den Kopf. Die Augen sind lediglich 1/10 geöffnet. Atme tief ein und halte den Atem für einen Moment an. Dann atme aus und halte den Atem erneut für einen Moment an. Setze den Atemrhythmus für 3-4 Minuten fort.

Der passende Tee:

 
 
Einfache Yogaübung zur Reinigung (Gur Pranam)
Sitze auf den Fersen und spreize die Knie leicht. Bringe die Stirn vor dir auf den Boden und strecke die Arme gerade nach vorne aus. Lege die Handflächen aneinander und beginne lang und tief zu atmen. Atme für 1-3 Minuten durch die Nase. Dann setze dich langsam wieder auf, nimm ein paar tiefe Atemzüge und entspanne die Haltung.
 
 

Einfache Yogaübung zur Reinigung (Gur Pranam)

So funktioniert es:

Sitze auf den Fersen und spreize die Knie leicht. Bringe die Stirn vor dir auf den Boden und strecke die Arme gerade nach vorne aus. Lege die Handflächen aneinander und beginne lang und tief zu atmen. Atme für 1-3 Minuten durch die Nase. Dann setze dich langsam wieder auf, nimm ein paar tiefe Atemzüge und entspanne die Haltung.

Der passende Tee:

 
 
Einfache Atemübung zum Entspannen
Sitze im Schneidersitz oder auf einem Stuhl mit den Fußsohlen flach auf dem Boden. Lege deine linke Hand entspannt in den Schoß. Verschließe das rechte Nasenloch mit dem rechten Zeigefinger und atme lang und tief durch das linke Nasenloch. Die Augen sind geschlossen. Mache diese Atemübung für 1-5 Minuten. Sie stärkt die ruhige, rezeptive Seite unseres Wesens.
 
 

Einfache Atemübung zum Entspannen

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz oder auf einem Stuhl mit den Fußsohlen flach auf dem Boden. Lege deine linke Hand entspannt in den Schoß. Verschließe das rechte Nasenloch mit dem rechten Zeigefinger und atme lang und tief durch das linke Nasenloch. Die Augen sind geschlossen. Mache diese Atemübung für 1-5 Minuten. Sie stärkt die ruhige, rezeptive Seite unseres Wesens.

Der passende Tee:

 
 
Yoga für innere Stärke
Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz und lege die Hände um die Knie. Die Ellenbogen bleiben durchgedrückt. Atme vollständig ein und halte den Atem dann an. Nun bewege die Wirbelsäule zwischen Schultern und Becken intensiv vor und zurück, bis Du den Atem nicht länger anhalten kannst. Halte mit der Bewegung inne und atme aus. Atme wieder ein und beginne die Bewegung erneut. Fahre für 3-4 Minuten fort. Dann genieße die Entspannung.
 
 

Yoga für innere Stärke

So funktioniert es:

Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz und lege die Hände um die Knie. Die Ellenbogen bleiben durchgedrückt. Atme vollständig ein und halte den Atem dann an. Nun bewege die Wirbelsäule zwischen Schultern und Becken intensiv vor und zurück, bis Du den Atem nicht länger anhalten kannst. Halte mit der Bewegung inne und atme aus. Atme wieder ein und beginne die Bewegung erneut. Fahre für 3-4 Minuten fort. Dann genieße die Entspannung.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung für inneres Gleichgewicht
Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule, die Augen geschlossen. Die linke Hand ruht auf dem linken Knie. Verschließe das rechte Nasenloch mit dem rechten Daumen und atme durch das linke Nasenloch ein. Dann verschließe das linke Nasenloch mit dem rechten kleinen Finger und atme durch das rechte Nasenloch aus. Die übrigen Finger bleiben gestreckt. Fahre für bis zu 11 Minuten fort. Danach entspanne.
 
 

Yogaübung für inneres Gleichgewicht

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule, die Augen geschlossen. Die linke Hand ruht auf dem linken Knie. Verschließe das rechte Nasenloch mit dem rechten Daumen und atme durch das linke Nasenloch ein. Dann verschließe das linke Nasenloch mit dem rechten kleinen Finger und atme durch das rechte Nasenloch aus. Die übrigen Finger bleiben gestreckt. Fahre für bis zu 11 Minuten fort. Danach entspanne.

Der passende Tee:

 
 
Komme zu Dir selbst in 2 Minuten
Sitze im Schneidersitz und strecke die Arme vor Dir aus. Die Handflächen weisen nach unten und sind zu Fäusten geballt. Beginne sie auf der Höhe des Herzens in kleinen Kreisen im Handgelenk zu bewegen. Die rechte Hand kreist im Uhrzeigersinn, die linke Hand gegen den Uhrzeigersinn. Halte die Arme während der Übung durchgestreckt und die Fäuste fest geschlossen. Die Schulterblätter werden mitbewegt. Fahre mit langem, tiefem Atem durch die Nase für 2 Minuten fort.
 
 

Komme zu Dir selbst in 2 Minuten

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz und strecke die Arme vor Dir aus. Die Handflächen weisen nach unten und sind zu Fäusten geballt. Beginne sie auf der Höhe des Herzens in kleinen Kreisen im Handgelenk zu bewegen. Die rechte Hand kreist im Uhrzeigersinn, die linke Hand gegen den Uhrzeigersinn. Halte die Arme während der Übung durchgestreckt und die Fäuste fest geschlossen. Die Schulterblätter werden mitbewegt. Fahre mit langem, tiefem Atem durch die Nase für 2 Minuten fort.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung für Kraft und Ausdauer
Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz und lege die Hände um die Knie. Die Ellenbogen bleiben durchgedrückt. Atme vollständig ein und halte den Atem dann an. Nun bewege die Wirbelsäule zwischen Schultern und Becken intensiv vor und zurück, bis du den Atem nicht länger anhalten kannst. Halte mit der Bewegung inne und atme aus. Atme wieder ein, halte den Atem erneut an und beginne die Bewegung erneut. Fahre für 3-11 Minuten fort. Dann genieße die Entspannung.
 
 

Yogaübung für Kraft und Ausdauer

So funktioniert es:

Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz und lege die Hände um die Knie. Die Ellenbogen bleiben durchgedrückt. Atme vollständig ein und halte den Atem dann an. Nun bewege die Wirbelsäule zwischen Schultern und Becken intensiv vor und zurück, bis du den Atem nicht länger anhalten kannst. Halte mit der Bewegung inne und atme aus. Atme wieder ein, halte den Atem erneut an und beginne die Bewegung erneut. Fahre für 3-11 Minuten fort. Dann genieße die Entspannung.

Der passende Tee:

 
 
Einfache Yogaübung um sich lebendig zu fühlen
Auf dem Rücken liegend, ziehe die Beine an und „kicke“ Dein Gesäß abwechselnd mit der rechten und linken Ferse. „Kicke“ mit der einen Ferse beim Einatmen, mit der Anderen beim Ausatmen. Übe für 1-3 Minuten.
 
 

Einfache Yogaübung um sich lebendig zu fühlen

So funktioniert es:

Auf dem Rücken liegend, ziehe die Beine an und „kicke“ Dein Gesäß abwechselnd mit der rechten und linken Ferse. „Kicke“ mit der einen Ferse beim Einatmen, mit der Anderen beim Ausatmen. Übe für 1-3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Intensives Atmen
Stehe mit leicht gespreizten Beinen. Atme tief in Bauch und Brustkorb ein, während Du die Arme über den Kopf hebst und Dich aus der Streckung heraus leicht zurücklehnst. Atme aus, beuge Dich aus der Hüfte nach vorne und bewege Hände und Körper Richtung Boden. Die Beine sind durchgestreckt. Setze diese leichte Bewegungsfolge für 1-3 Minuten fort. Dann stelle Dich wieder gerade hin. Lasse die Arme locker an der Seite, nimm ein paar tiefe Atemzüge und entspanne.
 
 

Intensives Atmen

So funktioniert es:

Stehe mit leicht gespreizten Beinen. Atme tief in Bauch und Brustkorb ein, während Du die Arme über den Kopf hebst und Dich aus der Streckung heraus leicht zurücklehnst. Atme aus, beuge Dich aus der Hüfte nach vorne und bewege Hände und Körper Richtung Boden. Die Beine sind durchgestreckt. Setze diese leichte Bewegungsfolge für 1-3 Minuten fort. Dann stelle Dich wieder gerade hin. Lasse die Arme locker an der Seite, nimm ein paar tiefe Atemzüge und entspanne.

Der passende Tee:

 
 
Schulterrollen für eine Minute
Komme zur Ruhe. Setze Dich aufrecht hin, atme vollständig und entspanne Dich für einen Moment. Bewege nun Deine Schultern zunächst in großen Kreisen für eine halbe bis eine Minute mit langem, tiefem Atem nach vorn. Anschließend kreise Deine Schultern für eine halbe bis eine Minute nach hinten, atme weiterhin lang und tief.
 
 

Schulterrollen für eine Minute

So funktioniert es:

Komme zur Ruhe. Setze Dich aufrecht hin, atme vollständig und entspanne Dich für einen Moment. Bewege nun Deine Schultern zunächst in großen Kreisen für eine halbe bis eine Minute mit langem, tiefem Atem nach vorn. Anschließend kreise Deine Schultern für eine halbe bis eine Minute nach hinten, atme weiterhin lang und tief.

Der passende Tee:

 
 
Atemübung vor dem Schlafengehen
Langes, tiefes Atmen hilft uns, uns auf uns selbst zu besinnen. Sitze mit aufgerichteter Wirbelsäule im Schneidersitz. Lasse auch Deine Schultern entspannt sinken. Lege Deine Hände mit den Handflächen nach oben ineinander in den Schoß. Schließe Deine Augen und beginne lang und tief durch die Nase zu atmen. Lasse den Atem langsam Deine Lungen füllen und Deinen Brustraum weiten. Entspanne mit dem Ausatmen und erlaube Deinem Geist, zunehmend zur Ruhe zu kommen. Atme für einige Minuten, lege Dich dann auf die rechte Seite und genieße einen tiefen und erholsamen Schlaf.
 
 

Atemübung vor dem Schlafengehen

So funktioniert es:

Langes, tiefes Atmen hilft uns, uns auf uns selbst zu besinnen. Sitze mit aufgerichteter Wirbelsäule im Schneidersitz. Lasse auch Deine Schultern entspannt sinken. Lege Deine Hände mit den Handflächen nach oben ineinander in den Schoß. Schließe Deine Augen und beginne lang und tief durch die Nase zu atmen. Lasse den Atem langsam Deine Lungen füllen und Deinen Brustraum weiten. Entspanne mit dem Ausatmen und erlaube Deinem Geist, zunehmend zur Ruhe zu kommen. Atme für einige Minuten, lege Dich dann auf die rechte Seite und genieße einen tiefen und erholsamen Schlaf.

Der passende Tee:

 
 
Eine Yogaübung, die dir Wachheit schenkt
Sitze im Schneidersitz und strecke beide Arme zur Seite aus. Die Handflächen weisen nach oben, die Finger sind zu Krallen gekrümmt. Atme ein. Mit dem Ausatmen kreuze die Hände über dem Kopf (kreuze alternierend die linke und die rechte Hand vor der anderen). Mit dem Einatmen bringe die Arme wieder in die Ausgangsposition, bodenparallel zur Seite ausgestreckt. Fahre für 3 Minuten mit intensivem Atem durch die Nase fort. Dann strecke die Zunge in ihrer ganzen Länge aus dem Mund und fahre für eine weitere Minute, durch den Mund atmend, fort. Dann entspanne.
 
 

Eine Yogaübung, die dir Wachheit schenkt

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz und strecke beide Arme zur Seite aus. Die Handflächen weisen nach oben, die Finger sind zu Krallen gekrümmt. Atme ein. Mit dem Ausatmen kreuze die Hände über dem Kopf (kreuze alternierend die linke und die rechte Hand vor der anderen). Mit dem Einatmen bringe die Arme wieder in die Ausgangsposition, bodenparallel zur Seite ausgestreckt. Fahre für 3 Minuten mit intensivem Atem durch die Nase fort. Dann strecke die Zunge in ihrer ganzen Länge aus dem Mund und fahre für eine weitere Minute, durch den Mund atmend, fort. Dann entspanne.

Der passende Tee:

 
 
Einfache Yogaübung zur Stärkung des Geistes
Stehe mit weit gespreizten, durchgedrückten Beinen, sorge für festen Stand. Die Oberarme an der Seite des Körpers haltend, winkle die Unterarme 90° an, so dass sie parallel zum Boden nach vorne weisen. Hände und Handgelenke bleiben locker. Ohne die Füße aus ihrem Platz zu bewegen, mache nun für ein bis drei Minuten weite Kreise aus der Hüfte zunächst in die eine Richtung, dann für weitere 1-3 Minuten in die andere Richtung. Danach entspanne.
 
 

Einfache Yogaübung zur Stärkung des Geistes

So funktioniert es:

Stehe mit weit gespreizten, durchgedrückten Beinen, sorge für festen Stand. Die Oberarme an der Seite des Körpers haltend, winkle die Unterarme 90° an, so dass sie parallel zum Boden nach vorne weisen. Hände und Handgelenke bleiben locker. Ohne die Füße aus ihrem Platz zu bewegen, mache nun für ein bis drei Minuten weite Kreise aus der Hüfte zunächst in die eine Richtung, dann für weitere 1-3 Minuten in die andere Richtung. Danach entspanne.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung zum Wohlfühlen
Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule und entspanne Deine schultern. Halte die Hände auf Höhe des Herzens, circa 20 cm auseinander, die Finger zeigen nach vorn. Als Frau verbinde die Fingerkuppen von Daumen und Mittelfinger der linken Hand und von Daumen und kleinem Finger der rechten Hand. Als Mann ist die Fingerhaltung entgegengesetzt. Atme ruhig für 3-11 Minuten. Zum Schluss atme ein und balle die Hände zu Fäusten. Atme aus und entspanne.
 
 

Yogaübung zum Wohlfühlen

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule und entspanne Deine schultern. Halte die Hände auf Höhe des Herzens, circa 20 cm auseinander, die Finger zeigen nach vorn. Als Frau verbinde die Fingerkuppen von Daumen und Mittelfinger der linken Hand und von Daumen und kleinem Finger der rechten Hand. Als Mann ist die Fingerhaltung entgegengesetzt. Atme ruhig für 3-11 Minuten. Zum Schluss atme ein und balle die Hände zu Fäusten. Atme aus und entspanne.
 
 
Atmen für erhöhte Achtsamkeit
Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl. Atme lang, tief und bewusst durch die Nase. Mache die Erfahrung, dass Dich Dein Atem achtsamer werden lässt. Dauer: 3 Minuten.
 
 

Atmen für erhöhte Achtsamkeit

So funktioniert es:

Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl. Atme lang, tief und bewusst durch die Nase. Mache die Erfahrung, dass Dich Dein Atem achtsamer werden lässt. Dauer: 3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Einfache Yogaübung für Gleichgewicht und zur Stärkung des Körpers
Komme auf Hände und Knie. Hebe das linke Bein und den rechten Arm und halte sie waagerecht gestreckt mit langem und tiefem Atem für 3 Minuten. Dann atme tief ein, aus und wechsle: Hebe nun das rechte Bein und den linken Arm. Halte und atme für weitere 2 ½ Minuten.
 
 

Einfache Yogaübung für Gleichgewicht und zur Stärkung des Körpers

So funktioniert es:

Komme auf Hände und Knie. Hebe das linke Bein und den rechten Arm und halte sie waagerecht gestreckt mit langem und tiefem Atem für 3 Minuten. Dann atme tief ein, aus und wechsle: Hebe nun das rechte Bein und den linken Arm. Halte und atme für weitere 2 ½ Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Erfahrung der eigenen grenzenlosen Identität
Sitze mit aufrechter Wirbelsäule im Schneiderseitz oder auf einem Stuhl. Die Augen sind nur einen Spalt geöffnet. Lege die rechte Hand auf dem rechten Knie ab. Halte die linke Hand ca. 15 cm auf Höhe deines Herzens mit der Handfläche zum Körper weisend. Während du die linke Hand etwas an den Körper heranführst, singe oder denke im Geiste "I AM" ('Ich bin') mit der Betonung auf "I". Führe die Hand, weiterhin auf Herzhöhe, nun auf 30 cm von deinem Herzen weg und wiederhole "I AM", die Betonung diesmal auf "AM". Fahre für 3-11 Minuten fort.
 
 

Erfahrung der eigenen grenzenlosen Identität

So funktioniert es:

Sitze mit aufrechter Wirbelsäule im Schneiderseitz oder auf einem Stuhl. Die Augen sind nur einen Spalt geöffnet. Lege die rechte Hand auf dem rechten Knie ab. Halte die linke Hand ca. 15 cm auf Höhe deines Herzens mit der Handfläche zum Körper weisend. Während du die linke Hand etwas an den Körper heranführst, singe oder denke im Geiste "I AM" ('Ich bin') mit der Betonung auf "I". Führe die Hand, weiterhin auf Herzhöhe, nun auf 30 cm von deinem Herzen weg und wiederhole "I AM", die Betonung diesmal auf "AM". Fahre für 3-11 Minuten fort.

Der passende Tee:

 
 
Sitali Pranayam - Eine Erfahrung inneren Friedens
Mache diese Atemübung im Sitzen mit geschlossenen Augen. Atme durch die zu einem „U“ gerollte Zunge durch den Mund ein. Atme durch die Nase aus. Es wird empfohlen, diese Atemübung morgens und abends jeweils für 26 vollständige Atemzüge zu praktizieren.
 
 

Sitali Pranayam - Eine Erfahrung inneren Friedens

So funktioniert es:

Mache diese Atemübung im Sitzen mit geschlossenen Augen. Atme durch die zu einem „U“ gerollte Zunge durch den Mund ein. Atme durch die Nase aus. Es wird empfohlen, diese Atemübung morgens und abends jeweils für 26 vollständige Atemzüge zu praktizieren.

Der passende Tee:

 
 
Feueratem
„Feueratem“ ist ein kräftiger, schneller Atem durch die Nase, der mit der Energie des Nabels ausgeübt wird. Ziehe beim Ausatmen den Bauch bewusst ein. Das Einatmen geschieht automatisch, indem Du den Bauch entspannen lässt. Beginne langsam, mit zunehmender Übung steigere die Atemfrequenz hin zu einem schnellen Atem. Dauer: 1-3 Minuten. Feueratem facht das „Lebensfeuer“ an.
 
 

Feueratem

So funktioniert es:

„Feueratem“ ist ein kräftiger, schneller Atem durch die Nase, der mit der Energie des Nabels ausgeübt wird. Ziehe beim Ausatmen den Bauch bewusst ein. Das Einatmen geschieht automatisch, indem Du den Bauch entspannen lässt. Beginne langsam, mit zunehmender Übung steigere die Atemfrequenz hin zu einem schnellen Atem. Dauer: 1-3 Minuten. Feueratem facht das „Lebensfeuer“ an.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung für die Gaben des Universums
Setze Dich bequem hin, den Oberkörper aufrecht. Die Oberarme sind seitlich leicht gegen den Brustkorb gedrückt, die Hände auf der Höhe des Herzzentrums zu einer Schale geformt. Atme lang und tief. Fühle, wie sich die Schale mit den Gaben des Universums „füllt“ und wie reich Du beschenkt wirst. Übe 3-11 Minuten.
 
 

Yogaübung für die Gaben des Universums

So funktioniert es:

Setze Dich bequem hin, den Oberkörper aufrecht. Die Oberarme sind seitlich leicht gegen den Brustkorb gedrückt, die Hände auf der Höhe des Herzzentrums zu einer Schale geformt. Atme lang und tief. Fühle, wie sich die Schale mit den Gaben des Universums „füllt“ und wie reich Du beschenkt wirst. Übe 3-11 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Bogenschützen-Position
Stelle Dich breitbeinig hin, sorge für festen Stand. Drehe nun den rechten Fuß nach außen, so dass die Zehen nach rechts weisen. Beuge das rechte Knie, das Körpergewicht auf das rechte Bein verlagernd. Das Becken bleibt bodenparallel und die Wirbelsäule im Lot und gestreckt. Nun nimm einen imaginären Bogen in die zur Faust geformte rechte Hand, der Daumen ist aufgerichtet und gegen den Schaft des Bogens gedrückt. Strecke den rechten Arm bodenparallel nach rechts aus, spanne die Bogensehne mit der linken Hand und spüre die Spannung in Oberkörper, Armen und Händen. Atme lang und tief und schaue konzentriert über die Daumenspitze auf das imaginäre Ziel. Nach 1-3 Minuten wiederhole die Übung mit der anderen Seite.
 
 

Bogenschützen-Position

So funktioniert es:

Stelle Dich breitbeinig hin, sorge für festen Stand. Drehe nun den rechten Fuß nach außen, so dass die Zehen nach rechts weisen. Beuge das rechte Knie, das Körpergewicht auf das rechte Bein verlagernd. Das Becken bleibt bodenparallel und die Wirbelsäule im Lot und gestreckt. Nun nimm einen imaginären Bogen in die zur Faust geformte rechte Hand, der Daumen ist aufgerichtet und gegen den Schaft des Bogens gedrückt. Strecke den rechten Arm bodenparallel nach rechts aus, spanne die Bogensehne mit der linken Hand und spüre die Spannung in Oberkörper, Armen und Händen. Atme lang und tief und schaue konzentriert über die Daumenspitze auf das imaginäre Ziel. Nach 1-3 Minuten wiederhole die Übung mit der anderen Seite.

Der passende Tee:

 
 
Einfache Yogaübung, um sich wach und lebendig zu fühlen
Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule. Die Oberarme seitlich am Körper, strecke die Unterarme parallel zum Boden nach vorne aus. Mache Fäuste und strecke den Daumen gerade hoch. Mache die Arme steif von den Schultern bis zu den Daumenspitzen. Rüttle und schüttle den ganzen Oberkörper so intensiv 3 Minuten lang durch. Der Atem fließt automatisch. Halte den Blick auf die Nasenspitze gerichtet. Atme tief ein, halte kurz, atme aus und entspanne.
 
 

Einfache Yogaübung, um sich wach und lebendig zu fühlen

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule. Die Oberarme seitlich am Körper, strecke die Unterarme parallel zum Boden nach vorne aus. Mache Fäuste und strecke den Daumen gerade hoch. Mache die Arme steif von den Schultern bis zu den Daumenspitzen. Rüttle und schüttle den ganzen Oberkörper so intensiv 3 Minuten lang durch. Der Atem fließt automatisch. Halte den Blick auf die Nasenspitze gerichtet. Atme tief ein, halte kurz, atme aus und entspanne.

Der passende Tee:

 
 
Eine belebende Yogaübung
Liege auf dem Rücken. Ziehe die Knie zur Brust und umarme sie. Hebe den Kopf und bringe die Nase zwischen die leicht geöffneten Knie. Halte diese Position und atme schnell und kräftig durch die Nase. Ziehe den Bauch beim Ausatmen ein, beim Einatmen entspanne ihn. Übe für 1 Minute, dann entspanne mit ausgestreckten Beinen und genieße die belebende Wirkung.
 
 

Eine belebende Yogaübung

So funktioniert es:

Liege auf dem Rücken. Ziehe die Knie zur Brust und umarme sie. Hebe den Kopf und bringe die Nase zwischen die leicht geöffneten Knie. Halte diese Position und atme schnell und kräftig durch die Nase. Ziehe den Bauch beim Ausatmen ein, beim Einatmen entspanne ihn. Übe für 1 Minute, dann entspanne mit ausgestreckten Beinen und genieße die belebende Wirkung.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung um dein inneres Gleichgewicht zu finden
Strecke Deine Beine vor Dir aus und stütze Deine Arme hinter Dir auf den Boden, um Stabilität zu finden. Mit dem Einatmen hebe gleichzeitig Dein linkes Bein und Deinen rechten Arm, senke sie mit dem Ausatmen. Mit der nächsten Einatmung hebe die anderen beiden Gliedmaßen. Fahre alternierend fort für 3 Minuten.
 
 

Yogaübung um dein inneres Gleichgewicht zu finden

So funktioniert es:

Strecke Deine Beine vor Dir aus und stütze Deine Arme hinter Dir auf den Boden, um Stabilität zu finden. Mit dem Einatmen hebe gleichzeitig Dein linkes Bein und Deinen rechten Arm, senke sie mit dem Ausatmen. Mit der nächsten Einatmung hebe die anderen beiden Gliedmaßen. Fahre alternierend fort für 3 Minuten.

Der passende Tee:

 
 
Yogaübung, um den Tag zu beginnen
Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl. Hake die Hände auf Brusthöhe ineinander und hebe die Unterarme parallel zum Boden. Drehe Oberkörper und Arme mit dem Einatmen nach links, mit dem Ausatmen nach rechts. Fahre für 1-3 Minuten fort. Schaue während und am Ende der Übung mit geschlossenen Augen ‚von innen’ auf einen Punkt zwischen den Augenbrauen. Dann atme ein, halte den Atem kurz, atme aus, entspanne und genieße die erfrischende Wirkung.
 
 

Yogaübung, um den Tag zu beginnen

So funktioniert es:

Sitze mit gerader Wirbelsäule im Schneidersitz oder auf einem Stuhl. Hake die Hände auf Brusthöhe ineinander und hebe die Unterarme parallel zum Boden. Drehe Oberkörper und Arme mit dem Einatmen nach links, mit dem Ausatmen nach rechts. Fahre für 1-3 Minuten fort. Schaue während und am Ende der Übung mit geschlossenen Augen ‚von innen’ auf einen Punkt zwischen den Augenbrauen. Dann atme ein, halte den Atem kurz, atme aus, entspanne und genieße die erfrischende Wirkung.

Der passende Tee:

 
 
Gebetshaltung
Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule und lege beide Hände in der Gebetshaltung in der Mitte der Brust mit sanftem Druck aneinander. In dieser Haltung entsteht eine tiefe Balance, da die Mondenergie in der linken Hand mit der Sonnenenergie in der rechten Hand in Einklang gebracht wird. Atme lang und tief für 3 Minuten. Bitte frage Deinen Arzt, ob diese Übung für Dich geeignet ist.
 
 

Gebetshaltung

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule und lege beide Hände in der Gebetshaltung in der Mitte der Brust mit sanftem Druck aneinander. In dieser Haltung entsteht eine tiefe Balance, da die Mondenergie in der linken Hand mit der Sonnenenergie in der rechten Hand in Einklang gebracht wird. Atme lang und tief für 3 Minuten. Bitte frage Deinen Arzt, ob diese Übung für Dich geeignet ist.

Der passende Tee:

 
 
Der Kuss
Lege dich auf den Rücken und fühl dich wohl wie auf einer Sommerwiese. Hebe langsam eine Hand, führe sie an den Mund und schenke ihr einen Kuss. Lege sie langsam zurück, dann hebe deine andere Hand und schenke auch ihr einen Kuss. Fahre für 3-11 Minuten fort und erlebe, wie gesegnet du bist.
 
 

Der Kuss

So funktioniert es:

Lege dich auf den Rücken und fühl dich wohl wie auf einer Sommerwiese. Hebe langsam eine Hand, führe sie an den Mund und schenke ihr einen Kuss. Lege sie langsam zurück, dann hebe deine andere Hand und schenke auch ihr einen Kuss. Fahre für 3-11 Minuten fort und erlebe, wie gesegnet du bist.

Der passende Tee:

 
 
Yoga für Spaß und Spirit
Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule und falte die Hände hinter dem Rücken. Hebe die Arme und strecke die Hände dabei vom Körper weg. Mit dem Einatmen schwinge die Arme nach rechts, mit dem Ausatmen nach links. Bewege Arme und Oberkörper gemeinsam. Fahre für 3 Minuten mit schnellen und kräftigen Bewegungen fort. Dann atme tief ein, halte den Atem kurz an. Atme aus und entspanne.
 
 

Yoga für Spaß und Spirit

So funktioniert es:

Sitze im Schneidersitz mit gerader Wirbelsäule und falte die Hände hinter dem Rücken. Hebe die Arme und strecke die Hände dabei vom Körper weg. Mit dem Einatmen schwinge die Arme nach rechts, mit dem Ausatmen nach links. Bewege Arme und Oberkörper gemeinsam. Fahre für 3 Minuten mit schnellen und kräftigen Bewegungen fort. Dann atme tief ein, halte den Atem kurz an. Atme aus und entspanne.
 
 
Yogaübung um dich vital zu fühlen
Sitze mit ausgestreckten Beinen. Fasse mit den Händen in die Kniekehlen, halte sie und rolle mit durchgestreckten Beinen auf den Rücken zurück. Rolle wieder nach vorne, bringe die Beine zum Boden und beuge den Oberkörper in Richtung Knie. Fahre fort für 2 Minuten, danach entspanne.
 
 

Yogaübung um dich vital zu fühlen

So funktioniert es:

Sitze mit ausgestreckten Beinen. Fasse mit den Händen in die Kniekehlen, halte sie und rolle mit durchgestreckten Beinen auf den Rücken zurück. Rolle wieder nach vorne, bringe die Beine zum Boden und beuge den Oberkörper in Richtung Knie. Fahre fort für 2 Minuten, danach entspanne.

Der passende Tee: