Inauguration Medadumbara Scholarship Fund

Allgemein, Do Good |

Liebe Leserinnen und Leser des YOGI TEA® Blogs,

mein Name ist Georg und ich bin der Einkaufsleiter bei YOGI TEA®. Mein Job besteht zum Teil darin, um die Welt zu reisen und die Farmer zu besuchen, von denen wir unsere biologisch angebauten Zutaten beziehen. Ein ganz besonderes Erlebnis war mein letzter Besuch in Sri Lanka – ein Land, in dem einige unserer Zutaten wie Schwarzer Pfeffer und Gewürznelken beheimatet sind. Wie Ihr hier bereits erfahren habt, ist unser Christmas Tea einem wunderbaren Bildungsprogramm in Medadumbara, einem Ort in der Zentralprovinz Sri Lankas, gewidmet.  Wenn ihr gerne wissen würdet wo das liegt, könnt ihr einen Blick in diese Karte werfen. Ich hatte das große Glück, während dieser Reise die Eröffnungsfeier unseres Bildungsfonds in Teldeniya miterleben zu dürfen. Das war eine wahrhaft wundervolle und unvergessliche Erfahrung, und ich freue mich, einen Auszug aus meinem Reisetagebuch und ein paar Schnappschüsse mit Euch zu teilen. Viel Spaß damit!

19.12.2015 – Bei unserer Ankunft in Teldeniya wurden wir von einem traditionellen Tanzduo begrüßt. Bereits seit mehr als 250 Jahren spielt dieser Tanz beim Start von neuen Projekten eine fundamentale Rolle. Die Tänzer geleiteten uns zum Haus von Herrn Kiri Banda, dem ‚Oberhaupt‘ der örtlichen Kooperative. Dort fand auch die Feier statt. Zunächst wurde eine Öllampe entzündet. Dabei zünden alle Gäste und Oberhäupter der Gemeinschaften einen der vielen Teile der Lampe an. Mir kam die Ehre zu, als Erster zu gehen. Diese Zeremonie bringt in Sri Lanka Glück für einen Neustart. 

img_9523lighting-the-ceremonial-candle

Danach begannen wir damit, die Geschenke an die 15 Empfänger des Fonds zu überreichen – einem nach dem anderen. Bei den Geschenken war alles dabei, was Kinder so für das Schuljahr brauchen können (Bücher, Notizbücher, Kugelschreiber, Stifte und vieles mehr), aber auch ein paar Spielsachen. Die Kinder waren natürlich außer sich vor Freude, als sie die Geschenke und Schulsachen in Empfang genommen haben. Es war beeindruckend, zu beobachten, dass die Kinder, dank dieser doch recht einfachen Geschenke, ganz aus dem Häuschen waren. Für die Kinder und die Gemeinschaft scheinen diese Präsente eine große Bedeutung zu haben. Ich würde mich selbst nicht gerade als Experten für Kinder bezeichnen, aber ich würde die Vermutung wagen, dass ein paar Schulbücher und ein Regenschirm die meisten Kindern der westlichen Kulturen heutzutage wohl kaum in solche Aufregung versetzen würden. Das ist fantastisch zu sehen, da es auch Erwachsenen eine neue Perspektive eröffnet.

picgiftsrilanka3picgifrsrilankab

Nachdem wir die Geschenke ausgehändigt hatten, erwartete uns ein reichhaltiges singhalesisches Mittagessen, das die Frau des Hausbesitzers speziell für uns seit 5 Uhr morgens vorbereitet hatte. Und ich hatte viel Spaß dabei, alles auf traditionelle Weise zu essen: mit den Händen!

Insgesamt war es eine einmalige Erfahrung für mich, bei diesem Event im Namen von YOGI TEA dabei zu sein. Noch heute, wenn ich in meinem Büro sitze, zaubert mir die Erinnerung an die Freude, die wir in diesen Kindern geweckt haben, ein Lächeln aufs Gesicht. Ich hoffe inständig, dass wir diesen Weg weiter gehen und das Projekt auch weiterhin ausbauen werden, um in den kommenden Jahren noch mehr Freude zu verbreiten.

Georg Lemperg

P.S.: Ich habe einige der Kinder mit meinem Smartphone spielen lassen – Ihr  könnt Euch wahrscheinlich vorstellen, dass Smartphones für die Ortsansässigen doch recht unüblich sind. Um so glücklicher war ich, dieses Selfie in meinem Fotoalbum zu finden, nachdem Sie mir mein Handy wiedergegeben haben.

Hier findet Ihr weitere Infos zum Bildungsprojekt Medadumbara.