Schlaf ist dazu geschaffen, um Körper und Geist zur Ruhe kommen zu lassen, damit Erholung und Erneuerung möglich werden.

Aber… fühlst du dich beim Aufwachen immer erholt und erfrischt? Heutzutage leiden immer mehr Menschen unter Schlafstörungen die von Stress, Anspannungen oder anderen Problemen verursacht werden.Sleep Well with Yogi Tea Blog

Du kannst Bücher, Artikel und viele Blogs finden mit tollen Vorschlägen, um deine Abendroutine zu verbessern und so eine bessere Schlafqualität zu erreichen. Zum Beispiel gilt es Alkohol und üppige Mahlzeiten vorm Schlafengehen zu vermeiden, Handy solle man ausschalten, entspannende Musik oder Weißes Rauschen, lesen…

Hier möchten wir dir unsere yogischen Ideen vorstellen, um besser zu schlafen:

1. Finde täglich Zeit für Bewegung, genug um ein wenig zu schwitzen. Falls das nicht möglich war, gehe einfach kurz in der frischen Luft spazieren, vorm Schlafengehen.

2. Hast du heute gelacht? Wenn nicht – dann lach einfach mal ein bisschen!

3. Haare gut durchbürsten (am besten mit einem Holzkamm) und falls die Haare lang sind, Zopf flechten damit sie nachts nicht stören

4. Ein Glass Wasser oder einen entspannenden Tee trinken. Flüssigkeitsmangel kann den schlafenden Geist stören. Kurz zum WC-Besuch aufstehen ist ok!

5. Die Füße in kaltem Wasser waschen, um sich auf Entspannung vorzubereiten.

6. Nimm all deine Sorgen und Probleme, packe sie alle in eine Kiste, und stelle sie auf einem Regal im eigenen Kopf. Alternativ kannst du auch aufschreiben was dich beunruhigt und das Blatt buchstäblich irgendwo weit weg vom Bett legen. Du wirst staunen, wie viele der Sorgen gelöscht, gelöst oder besser sind sobald du aufwachst.

7. Schreibe ein Tagebuch der Dankbarkeit, oder eine Dankbarkeitsliste. Dankbare Gefühle können dabei helfen, wirklich gut zu schlafen, da die positiven Gedanken gegenüber den negativen überwiegen.

8. Probiere diese einfache Atemübung sobald du im Bett liegst:

  • Auf dem Bauch liegen, und den Kopf so drehen, dass deine rechte Wange auf dem Kissen liegt. Dies öffnet automatisch das linke Nasenloch, damit die kühlende, lindernde, beruhigende Energie einfließen kann.
  • Tief durchatmen durch beide Nasenlöcher.
  • Das rechte Nasenloch mit der Hand zudrücken und weiterhin tief durch das linke Nasenloch atmen.
  • Sobald du dich schläfrig fühlst, auf den Rücken, die Seite oder eine deine bevorzugte Schlafposition drehen.
  • Lang und tief durchatmen bis du eingeschlafen bist.

9. Und natürlich empfiehlt sich auch eine Meditations-Übung, und entspannende Yogaposen auszuprobieren, die bei der Beruhigung helfen – zum Beispiel diese hier:

Sitze mit aufgerichteter Wirbelsäule im Schneidersitz. Lasse auch Deine Schultern entspannt sinken. Lege Deine Hände mit den Handflächen nach oben ineinander in den Schoß. Schließe Deine Augen und beginne lang und tief durch die Nase zu atmen. Lasse den Atem langsam Deine Lungen füllen und Deinen Brustraum weiten. Entspanne mit dem Ausatmen und erlaube Deinem Geist, zunehmend zur Ruhe zu kommen. Atme für einige Minuten, lege Dich dann auf die rechte Seite und genieße einen tiefen und erholsamen Schlaf. Der passende Tee ist YOGI TEA® Abend.