Wir stellen euch eine besonders beliebte Yoga-Sequenz vor, die euch Energie spendet wie ein strahlend schöner Tag: den Sonnengruß. Lasst uns gemeinsam die Sonne begrüßen.

Der Sonnengruß ist eine fließende Übungsabfolge im Hatha Yoga, die sich besonders großer Beliebtheit erfreut. Der Name des Sonnengrußes leitet sich aus der altindischen Sprache Sanskrit ab, wo der Sonnengruß „Surya Namaskar“ heißt, was wörtlich „Gruß an die Sonne“ oder „die Sonne grüßen“ bedeutet.

Ursprünglich wurde der Sonnengruß am frühen Morgen in Ausrichtung zur Sonne praktiziert, um der Sonne für ihre Kraft, ihre Wärme und ihr Licht zu danken, denn sie ermöglicht sämtliches Leben auf der Erde. Heute wird die beliebte Sequenz gerne zu Beginn einer Yoga-Einheit praktiziert. Sie wärmt den Körper auf und bereitet euch optimal auf die weiteren Übungen vor, denn euer gesamter Körper wird trainiert, gedehnt und gestärkt. Ihr bringt euren Kreislauf in Schwung, stimmt euren Körper und Geist auf den Tag ein und habt einen energetischen Start.

Der Sonnengruß besteht in seinen klassischen Varianten aus 12 Stellungen. Es gibt allerdings auch Variationen mit mehr oder weniger Übungen, die sich auch in ihren Schwierigkeitsgraden unterscheiden. Je nach Yoga-Art unterscheiden sich die Abfolge und die einzelnen Übungen. Fortgeschritten Yogis sind oft in der Lage, den Sonnengruß sehr schnell zu praktizieren. Yoga-Einsteiger können den Sonnengruß langsam üben, um die vielen einzelnen Stellungen und die Übergänge in Verbindung mit der korrekten Atmung zu erlernen. Egal ob Yoga-Anfänger oder Fortgeschrittener, ob schnell oder langsam, der Sonnengruß ist immer ein gelungener Einstieg in eine Yoga-Einheit.

Habt ihr Lust bekommen, den klassischen Sonnengruß selbst auszuprobieren? Hier haben wir ein Video für euch mit einer ausführlichen Anleitung der verschiedenen Übungen: Video

Inspiriert vom Sonnengruß haben wir auch einen Tee kreiert, der eure Yoga-Einheit perfekt ergänzt: YOGI TEA® Sonnengruß