Der LiBeraturpreis

Um Frauen aus den Ländern des globalen Südens eine stärkere Stimme zu geben, wurde 1987 der LiBeraturpreis ins Leben gerufen. Er wird jährlich im Rahmen der Frankfurter Buchmesse, der größten und wichtigsten Buchmesse der Welt, an eine Autorin aus Afrika, Asien, Lateinamerika oder der arabischen Welt verliehen. Vergeben wird der Publikumspreis von  Litprom e.V., einer gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus diesen Regionen.

YOGI TEA® unterstützt den LiBeraturpreis und die Preisträgerin bei der Finanzierung eines selbstgewählten Schreibprojekts für Mädchen und/oder junge Frauen in ihrem Heimatland, um Ihnen eine Aussicht auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen – sei es z.B. durch Alphabetisierungskurse für Mädchen und Frauen oder Schreibwerkstätten für junge Autorinnen. Somit unterstützt YOGI TEA® das Ziel des LiBeraturpreises, die bis dato unterrepräsentierte Literatur von Frauen aus den Ländern des globalen Südens zu verbreiten und zu fördern.

 

 

Der LiBeraturpreis 2017 ging an die iranische Schriftstellerin Faribā Vafī und ihren Roman »Tarlan«. Mit Hilfe des Preisgeldes hat Faribā Vafī einen langfristigen Schreibworkshop für rund 50 junge Frauen im Iran ins Leben gerufen und hilft ihnen so mit viel Herz, den Mut in das eigene Schreiben zu stärken und ihre eigene Stimme zu finden. Wir freuen uns Teil eines so schönen Projektes zu sein.

 

 

 

Auch im Oktober 2018 wurde auf der Frankfurter Buchmesse wieder eine Gewinnerin gekürt – die vietnamesische Schriftstellerin Nguyen Ngoc Tu  mit ihrem Erzählband “Endlose Felder”. Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns, gemeinsam mit LitProm einen Beitrag zur Schaffung von mehr Aufmerksamkeit für Schriftstellerinnen aus dem Globalen Süden zu leisten.

 

 

 

Alle Details zum LiBeraturpreis, der Gewinnerin und ihrem Projekt finden Sie auf www.litprom.de