Chai Latte: wie gut kennt Ihr ihn?

Allgemein |

Chai Latte ist seit ein Paar Jahren voll im Trend. Man kann einen Chai Latte in fast jedem Café um die Ecke bestellen und ihn schon fertig als Pulver im Supermarkt finden!
Sein würziger Geschmack und die unwiderstehlichen exotischen Aromen machen ihn sehr beliebt und versetzen einen gleich in eine orientalisch-magische Stimmung.

shutterstock_311322428

Aber was ist genau ein Chai Latte und wo kommt er ursprünglich her?
Wir haben für euch drei wissenswerte Fakten über Chai Latte gesammelt.

 

1 – Die Bedeutung von Chai

Das Wort Chai (gesprochen „Tschai“) bedeutet in asiatischen und osteuropäischen Sprachen übersetzt nichts anderes als Tee. Etwas anders ist es aber in Indien, wo „Chai“ (oder „Masala Chai“)   einen schwarzen Tee bezeichnet, der mit Gewürzen und viel Milch aufgekocht und serviert wird.

Millionenfach wird man so in Indiens Basaren und Straßen, in Zügen und am frühen Morgen noch fröstelnd vor Sonnenaufgang an den Tempeln auf eine Tasse Tee eingeladen: „Chai ji!“

Noch konnte kein Kaffee den Chai, Indiens Nationalgetränk aus dem Alltagsleben vertreiben.

Je nach der Bedeutung des Tages sind mehr oder weniger Gewürze enthalten. An Feiertagen und in den ayurvedischen Ashrams werden extra Portionen von Gewürzen wie Kardamom und Ingwer im Chai gekocht.

Und wenn so ein Getränk aus Indien stammt, kann man davon ausgehen, dass es eine lange Tradition hat. Die Ursprünge des Chai Latte liegen in der uralten Gesundheitslehre des Ayurveda: die wohltuende Wirkung des Chais und dessen Zutaten auf Körper und Geist wird seit Jahrhunderten geschätzt.

 

2 – Warum gibt es keinen Chai ohne Milch?

In Indien trinkt man eigentlich nicht Tee mit Milch… In Indien trinkt man Milch mit Tee! Milch gilt in der Ayurveda nicht nur als Getränk, sondern als eine vollkommene, sehr nahrhafte kleine Speise.

Die Verbindung von Milch und Gewürze ist außerordentlich  harmonisch. Während die Milch die Schärfe der Gewürze lindert, geben die Gewürzen der Milch eine etwas andere Konsistenz. So entsteht dieser einmalig warme, satte würzige Chaigeschmack, der bis in die Fußspitzen wärmt und inspiriert.

Wußtet Ihr eigentlich, dass die englische Tradition des 16 Uhr Tees, der immer mit etwas Milch serviert wird, aus Indien stammt? Sie wurde noch zu Kolonialzeiten importiert und auf typisch englische Weise dem Chai nachempfunden.

 

3 – Chai und Vata

Das Vata Dosha, die Kombination von Äther und Luft, ist sehr prägend in Indien. Es verleiht dem Land und den Menschen ihre ätherischen, beweglichen und leichten Energien. Die Vata Konstitution ist bedürftig nach nahrhaften, nährenden, aufbauenden Kräften, die alle in der Milch und im Chai zu finden sind. Doch auch in unserem aufregenden, oft chaotischen und gestressten westlichen Leben ist heute jede Menge Vata. Deswegen sehnen auch wir uns immer öfter, selbst wenn teilweise unbewusst, nach einem guten Chai.

Lust auf einem guten Chai bekommen? Wir laden Euch ein, hier unsere YOGI TEA® Chais näher kennen zu lernen..

Wir wünschen Euch viel Genuß und Inspiration!