Be Cosmic not Cosmetic

Allgemein, Feel Good |

Fünf Sutras aus dem Yoga für einen natürlichen Weg, schön zu sein.

Yoga ist eine Lehre, die den Menschen mit seinem eigenen wahren Wesen in Berührung bringt. Yoga lädt ein, sich seinem inneren Wesen zuzuwenden, die Aufmerksamkeit auf das zu richten, was wir „in Wirklichkeit“ sind.

So, sagt Yoga, werden wir unsere innere Schönheit entdecken, die unser ganzes Wesen durchdringt, unseren Körper, den Geist und unsere Seele. Die Erinnerung an unsere wahre Identität wird jedes Molekül in unserem Körper erfrischen und beleben: den Kreislauf, die Durchblutung, das Nervensystem, die Verdauung, kurz: alle unsere Körpersysteme im erweiterten Seelenbewusstsein erheben.

In fünf Sutras wollen wir fünf kosmische Schönheits-Geheimnisse des Yoga verraten, die unser Leben verändern können.

 

1. Dein Körper ist ein Tempel. Pflege ihn gut.

In dem Moment, in dem wir der unbeschreiblichen Natur unseres eigenen Körpers gewahr werden, werden wir ihn mit mehr Respekt behandeln. Wenn wir uns auf seine wundersame Funktionsweise besinnen, auf den Dienst, den er tagaus tagein für uns verrichtet, werden wir uns in seine Selbstlosigkeit und Zuverlässlichkeit verlieben.

Beim Horchen auf unseren eigenen Herzschlag, werden wir Dankbarkeit spüren.

 

2. Sei gut zu dir selbst.

Einige Pflege, die wir unserem Körper zukommen lassen, sind vielleicht nur ein Ersatz für etwas ganz anderes: zum Beispiel für gute tiefe Entspannung, (die jedermann sich mindestens zweimal am Tag für 11 Minuten gönnen sollte). Oder für ein Work-out, das uns zum Schwitzen bringt, das jede Zelle beim Strecken, Laufen, Schwimmen, frischer Luft belebt. Wie ersetzen wir es, wenn wir keine Zeit dafür finden?

Es fehlt uns wahrscheinlich nicht an gesunden Kochbüchern – aber welche Art von Nahrung fügen wir unserem Körper zu?

Viele von uns stecken viel Zeit und Fürsorge in ihre Autos und Computer. Unser Körper braucht es auch – eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

 

3. Entspanne.

Wir erlauben uns häufig nicht, richtig tief zu entspannen. In unserem kompakten Zeitmanagement gibt es dafür wenig Platz.

Dabei gibt es für alles eine Zeit: Eine Zeit zum Arbeiten und eine Zeit zum Schlafen; eine Zeit zum Essen und eine Zeit zum Verdauen; eine Zeit für die Familie und eine Zeit für uns selbst; eine Zeit für Informationen von der Außenwelt, und eine Zeit für Meditation, und die Innenwelt.

Wir aber haben die natürlichen Rhythmen des Lebens durcheinander gebracht, haben uns erschöpft.

Wie können wir so unsere wahre natürliche Schönheit finden?

 

4. Es gibt nichts Schöneres als die Natur.

Wenn es der Natur möglich gewesen wäre, uns noch schöner, wunderbarer und glücklicher zu machen, als wir es schon sind, hätte sie es bestimmt getan. Wir sind die Geschöpfe, die Kinder, das Ebenbild unserer unendlichen Mutter, die Liebe, Leben und Schönheit ist. Lasst es uns zeigen. Wie schön ist doch eine Rose, wie elegant ist ein Kristall?

Wir sind die Krone der Schöpfung, wir sind das alles zusammen.

Lasst uns entspannen, uns an uns erfreuen, und unser wahres Wesen erforschen und unsere wahre kosmische Identität entdecken. Verlieben wir uns in jedes kleine Teilchen von uns. Und dann werden wir erleben, wie jedes kleinste Teilchen sich in uns verliebt.

 

5. Sei gut zu Deinem Umfeld.

Wir haben eine Seele. Wir haben Millionen von Seelenpartnern. In der Essenz des Yoga verstehen wir: „Wir sind Eins“.

Jemanden zu verletzen, ist gleichbedeutend damit, uns selbst zu verletzen. Wir haben das Recht, uns zu schützen, zu entscheiden, was richtig und falsch ist, ja und nein zu sagen. Wenn wir Freundlichkeit, Gerechtigkeit, gute Schwingungen bringen, wo immer wir hingehen, wenn wir andere so behandeln, wie wir selbst behandelt werden möchten, dann handeln wir  als Menschen. Dann werden wir entspannen, gut zu uns selbst sein. Dann werden wir in unserer wahren Natur leben.

Und wunderschön sein.